SATTELFELLE
NATÜRLICH FÜR EINEN GESUNDEN PFERDERÜCKEN



Sortiment 

Ich fertige Satteldecken, Schabracken und Sattelkissen aus Rentier- oder Rehfell ausschließlich auf Bestellung.

Beide Fellarten können auch zusammen verarbeitet werden. Beispielsweise wenn eine Erhöhung im hinteren Sattelbereich von Vorteil wäre, die Kammer aber nicht zu eng werden darf. Dann verwende ich Reh im vorderen Satteldeckenbereich und das dicke Rentierfell zur Erhöhung des hinteren Bereiches.

Rehfell verwende ich überwiegend im Widerristbereich, um ein problemloses einkammern der Sattelfelle zu gewährleisten. Somit entsteht bei keinem meiner Sattelfelle Druck oder Zug auf den Widerrist.

Die Abbildungen sind nicht verbindlich. Jedes Sattelfell ist individuell und wird auf Kundenwunsch angefertigt.

Teilweise haben die Sattelfelle Nähte und sind aus mehreren Teilen gefertigt, das mindert jedoch nicht die Qualität der Felle und hat keinen Einfluss auf die dämpfenden Eigenschaften. Gleichfalls wird der Haarbruch beim Pferd auch mit Sattelfellen, die nicht aus einem Stück gefertigt sind, komplett vermieden. 

Bei der Verwendung der Sattelfelle auf Pferden die unter Haarbruch in der Sattellage leiden, muss man sich bewusst sein, dass es sich bei dieser Art der Sattelunterlage um einen Verbrauchsartikel handelt.

Das Haarkleid ihres Pferdes bleibt ohne Scheuerstellen, das Sattelfell fängt die Bewegung auf und wird sich an den Stellen abnutzen, an denen sonst ihr Pferd die Haare verliert.

Bei kleinen Scheuerstellen bis ca. 15cm x 15cm im Sattelfell ist es möglich, diese mit intaktem Fell zu reparieren. Nach Möglichkeit suche ich aus dem Bestand an Fellen eines mit identischer Haarlänge und Dichte heraus. Farblich kann es allerdings variieren.

E-Mail
Anruf